Melissa Gibson

Kanada
Dabei seit 1991

ÜBER DEN KÜNSTLER

Senior Artist Melissa Gibson 

hat die Liebe zum Makeup von ihrer Mutter. Diese Liebe ist noch stärker geworden, seit sie selbst Kinder hat. Sie hängt an Traditionen und gibt zu, dass sie ihr Leben lang bestimmten Basics von M·A·C die Treue gehalten hat, zum Beispiel dem Bestseller Lipstick in Russian Red. Für Gibson ist Makeup eine Kunstform, die ihr die Möglichkeit gibt, Geschichten zu erzählen. Durch ihren Beruf lernt sie nicht nur die Welt kennen, er bringt sie auch mit vielen Menschen zusammen und sie hört sich gerne ihre Geschichten an. Hier erzählt sie von ihrer faszinierenden und bereichernden Reise.

Saisonwechsel

„Ich bin in Kanada geboren und aufgewachsen. Kanadische Mädchen sind clever, sie übertreiben es nicht mit ihrem Makeup. Wir passen unsere Looks und unsere Produkte dem Wetter und den Jahreszeiten an. Im Sommer ist wasserfeste Mascara wie Zoom Waterfast Lash toll, zusammen mit Studio Moisture Tint SPF 15. Im Herbst mögen wir einen dezenten Look und legen gern etwas Farbe auf die Lippen, zum Beispiel den Lipstick in Show Orchid. Im Frühling machen uns Farben glücklich, während unser Teint im Winter mehr Deckkraft und tiefere Farbtöne braucht. Der Mineralize Blush in Warm Soul verleiht der Haut genau die Wärme, die sie braucht und dazu einen sanften Schimmer, der das Gesicht belebt.“

Muttis Technik

„Meine früheste Makeup-Erinnerung hat mit meiner Mutter zu tun, der ich als kleines Mädchen beim Schminken zugesehen habe. Ich glaube, dass sie meinen Wunsch geprägt hat, Makeup Artist zu werden. Wenn sie ihren schwarzen Eyeliner auftrug, sah das aus wie ein Kinderspiel. Ich habe ihre Technik übernommen und sie gehört immer noch zu meinen Favoriten. Ich mag die technische Seite von Makeup fast so sehr wie den künstlerischen Aspekt.”

Mehr als Farbe

„Ein sehr bewegender Moment in meiner Karriere war, als ich einmal ein Mädchen schminkte, deren Bruder AIDS hatte und im Sterben lag. Sie war ständig bei ihm im Krankenhaus, brauchte jedoch eine kleine Pause und kam zu mir, um einen VIVA GLAM Lipstick zu kaufen. Ich hatte natürlich keine Ahnung, was sie gerade durchmachte und bot an, sie zu schminken. Nachdem wir eine Weile geplaudert hatten, erzählte sie mir ihre Geschichte. Ich finde es immer wieder erstaunlich, was Makeup bewirken kann. Es bedeutet so viel mehr als nur jemandem nur das Gesicht anzumalen.”

Artist Faves: Melissa Gibson